Personas sind letztendlich nichts anderes als fiktive Personenprofile, die Vertreter der eigenen Zielgruppe beschreiben. Anhang von Personas lassen sich (Online)Marketingmaßnahmen ableiten, Inhalte feinjustieren und die Aussteuerung von Werbemaßnahmen konzipieren.

Außerdem erleichtern sie die teaminterne Kommunikation. Schließlich ist es einfacher über einen Namen zu sprechen und ein Bild zur zugehörigen Person zu haben, als demographische Merkmale aufzuzählen. Das dürfte mitunter auch der Grund sein, warum sich die Erstellung von Personas mittlerweile als Standard bei vielen Marketingprofis durchgesetzt haben dürfte. Natürlich spricht nichts dagegen diese Profile mit Block und Bleistift zu entwickeln. Wer es übersichtlich haben möchten und gegebenenfalls auch eine Struktur vorbereiten möchte, kann auch auf Tools zurückgreifen.

Personas erstellen mit xtensio

Wir greifen in der Regel auf den Baukasten von xtensio.com zurück. Ein Onlineservice das verschiedene Werkzeuge rund um die Konzeption von Startups und Business-Ideen zur Verfügung stellt. In der kostenlosen Variante sind hier bis zu drei Personas kostenlos, die auch immer wieder verändert werden können. In der Regel ist das ausreichend, wer mehr benötigt kann mit überschaubaren € 120,-/Jahr das Kontingent und den gesamten Funktionsumfang von xtensio deutlich auffetten. Einen kleinen Überblick haben wir in folgendem Screencast zusammengefasst.

 

Nützlicher Helfer im Online Marketing

Oft sind es genau diese kleinen Tools, die den Alltag in der Konzeption deutlich erleichtern und dafür sogen, dass Marketing-Teams ein gemeinsames Verständnis für deren Aufgaben und die Anforderung der eigenen Dialoggruppen empfinden. Denn spätestens wenn die Einschränkung von Targetings etwa auf Interessen, beispielsweise in Facebook-Ads, am Plan stehen scheitert die klassische Segementierung nach Alter, Geschlecht, Einkommen, Region, etc.

 

Pin It on Pinterest